Zukunftsdialog Nachhaltige Mobilität

Thema: Das Netzwerk der Kooperationsstellen Hochschulen und Gewerkschaften in Niedersachsen und Bremen bearbeitet im „Zukunftsdialog Nachhaltige Mobilität“ Themen und Fragestellungen, die sich mit nachhaltigen Mobilitätskonzepten und der Transformation der Mobilitätswirtschaft beschäftigen

Ziel:  Entwicklung von Bausteinen und Entwicklungspfaden für ein Verkehrsträger übergreifendes Gesamtkonzept „Nachhaltige Mobilität“. Übergeordnetes Ziel ist, eine Balance zwischen ökologischer (Klima, Umwelt), ökonomischer (Wettbewerb, Markt, Regulierung) und sozialer (Beschäftigung, Wohlstand) Nachhaltigkeit zu finden.

Aktuell: Organisation von landesweiten und regionalen Veranstaltungen und die Aufbereitung von wissenschaftlichen Fragestellungen zu dem Themenkomplex. An verschiedenen Standorten in Niedersachsen werden Fachtagungen, Konferenzen, Diskussionsveranstaltungen und Vorträge zur Nachhaltigen Mobilität durchgeführt

Website des Netzwerks: www.kooperation-hochschule-gewerkschaft.de

Materialien: Zum Download...

Als Konsequenz eines seit Jahren andauernden „Diesel-Skandals“, von internationalen Abkommen zum Klimaschutz und zahlreichen wissenschaftlichen Studien ist der Transformationsdruck auf die Mobilitätswirtschaft gestiegen. Durch die Prozesse der Digitalisierung, Automatisierung und neuer Herausforderungen des globalen Wettbewerbs, befindet sich die Mobilitätswirtschaft in einer tiefgreifenden Umstrukturierung. Die hohe Bedeutung der Mobilitätswirtschaft in Niedersachsen stellt für das Land eine besondere Herausforderung dar. Eine erhebliche beschäftigungspolitische Friktion ist durch ein nachhaltiges Mobilitätssystem zu erwarten und muss gesellschaftlich abgefangen und gestaltet werden. Erforderlich ist deshalb ein breiter und kontinuierlicher „Zukunftsdialog“ mit dem Ziel, Bausteine und Entwicklungspfade für ein Verkehrsträger übergreifendes Gesamtkonzept „Nachhaltige Mobilität“ zu entwickeln. Es gilt eine Balance zwischen ökologischer (Klima, Umwelt), ökonomischer (Wettbewerb, Markt, Regulierung) und sozialer (Beschäftigung, Wohlstand) Nachhaltigkeit zu finden. Gesucht werden zukunftsoffene Lösungen und Wege für eine gesellschaftliche Akzeptanz der dazu notwendigen Maßnahmen.

 

Geplante Vorhaben ab 2019

Die Kooperationsstellen:

  • bieten zum Themenkomplex „Nachhaltige Mobilität“ verschiedene Veranstaltungen und Dialogformate mit gewerkschaftlichen, ökologischen, ökonomischen und wissenschaftlichen Fragestellungen an
  • erstellen eine Bestandsanalyse der laufenden und angestrebten Forschungsprojekte zum Themenkomplex „Nachhaltige Mobilität“ der Universitäten und Hochschulen in Niedersachsen und Bremen
  • entwickeln Angebote zur Ermittlung wichtiger, bislang nicht bearbeiteter Forschungsfragen aus den Reihen der betrieblichen Interessenvertretungen und der Gewerkschaften
  • beteiligen sich in Zusammenarbeit mit der Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN an der Konzeption neuer innovativer Bildungszeitangebote zur nachhaltigen Mobilität
  • präsentieren ihre Angebote und weiteres Material zum Themenkomplex „Nachhaltige Mobilität“ auf einer Homepage.

Download des Flyers