Das Gestaltungsmodell für kollaborative Team- und Projektarbeit im Dialog

Thema: Thema des Workshops war die Nutzung der Potenziale kollaborativer Anwendungen und wie sie erfolgreich eingesetzt werden. Die Anwesenden diskutierten das vom CollaboTeam entwickelte Gestaltungsmodell als Orientierung für kollaboratives Arbeiten.

Praxisdialog: 17. Oktober 2018

Diese Veranstaltung wurde im Rahmen des Verbundprojekts CollaboTeam durchgeführt.

Die Vorteile kollaborativer Anwendungen unabhängig von Zeit und Ort sind vielen bereits bekannt. Das gemeinsame Arbeiten auf Plattformen und das Teilen von Wissen erleichtert die Team- und Projektarbeit. Auch die vom CollaboTeam befragten mittelständischen Unternehmen berichten von positiven Erfahrungen. Jedoch nutzen viele Unternehmen die kollaborativen Anwendungen bislang nur begrenzt, da es offenbar eine Reihe von Hindernissen gibt, die ihnen hier im Wege stehen.

Bei der Dialogveranstaltung mit dem Projektpartner RKW Niedersachsen GmbH am 17. Oktober 2018 in Hannover wurde diese Problematik thematisiert und das vom CollaboTeam entwickelte Gestaltungsmodell für kollaborative Team- und Projektarbeit vorgestellt. Dieses Modell dient zur Orientierung für Unternehmen, wie sie die unterschiedlichen Anwendungen für kollaboratives Arbeiten erfolgreich einführen und nutzen können.

Es fand ein reger Austausch der unterschiedlichen Praxiserfahrungen statt. Aus dem Vergleich unterschiedlicher Anwendungsbedingungen konnten neue Erkenntnisse gewonnen werden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfuhren, wie notwendig ein Modell für die kollaborative Team- und Projektarbeit ist und wie sie das Gestaltungsmodell als Kompass für die Arbeitsgestaltung nutzen können.